Menü
Menü

Die verschneite Waldheide und die abendliche Wintersonne

Ein schöner Nachmittag im Februar bescherte uns ein entspanntes Shooting mit Julia und selbst die Kälte ließ sich in der Abendsonne gut aushalten. So gut, dass sogar die ein oder andere Doppelbelichtung entstand. Dabei werden zwei Bilder bereits in der Kamera übereinander gelegt. Gar nicht so einfach, aber Spaß macht's und ist einfach wunderbar, wenn es funktioniert hat.

Carlotta

Photo-Session im Wiesenmeer

Was für ein entspanntes Shooting am Abend... Carlotta, Wald und Wiese - das scheint einfach zusammen zu gehören.

 

Lust zum Durchstöbern von einem weiteren Einzelshooting?

Paulina

Paulina hatten wir im letzten Jahr für ein kuschliges Home-Shooting fotografiert. Diesmal ging's nach Draußen und obwohl es eine komplett andere Szenerie als damals war, hatten wir wieder wahnsinnig viel Spaß! Wir freuen uns nun, euch einige der Ergebnisse präsentieren zu dürfen!

Chris alias DJ Chrisbo

Das macht uns wirklich happy - fast genau ein Jahr nach unserem ersten Shooting, kam er wieder um ein paar aktuelle Bilder mit uns zu machen - Diesmal mit einigen Close-ups und (teilweise) ein bisschen ernster.

Annica

Eingemummelt in einem riesigen Schal aufgrund des recht eisigen Windes - dafür jedoch mit jeder Menge gute Laune!

Nathalie

Ein kleiner Ausflug nach Mittenwald

Normalerweise sind wir für unsere recht natürlichen und authentischen Bilder bekannt, bei denen die zwischenmenschlichen Emotionen die größte Rolle spielen. Aber ab und an verspüren wir die Lust uns auf neue Gebiete vorzuwagen und in eine andere Art der Fotografie einzutauchen.

So kam’s, dass wir Anfang Oktober letzten Jahres einfach mit Nathalie über ein Wochenende nach Oberbayern gefahren sind – mit schönen Kleidern, guter Laune und unseren Kameras im Gepäck. Wir kamen spät am Abend an und wussten nur mehr oder weniger was wir machen wollten  Unter Anderem wollten wir uns auch einen Eindruck verschaffen, ob sich Mittenwald vielleicht für unseren ersten Reisefotografie-Workshop eignen würde (Check! ) und die infrage kommenden Wanderwege schon mal ablaufen.

Das Wetter war einigermaßen beständig: Nass und kalt um genau zu sein.

Das hielt uns – und vor Allem jedoch Nathalie – von rein gar nichts ab. Also schnappten wir Samstagmorgens unsere wichtigsten Sachen und fuhren mit einem kleinen Sessellift hoch in die Berge. Oben angekommen fanden wir eine kleine Berghütte vor und wärmten uns da drin erst mal von der eisigen Fahrt  mit einem heißen Tee auf.

Praktisch war daran, dass wir uns dort im Warmen auf unser „Model in den Bergen“ Shooting vorbereiten konnten. Unpraktisch hingegen war, dass kurz nach unserem Eintreffen eine Art Gottesdienst begann und wir entsprechend etwas misstrauisch beäugt wurden, als Nathalie sich das lange schwarze Kleid und den großen Hut übergezogen hatte und wir uns mit den Kameras wieder auf den Weg nach Draußen machten

Wir hatten jedenfalls einen Riesenspaß, auch wenn die Aufnahmen recht düster, ernst und zwischenzeitlich auch ein wenig unheimlich oder sogar traurig erscheinen.
Für diese Bilder waren wir übrigens an drei verschiedenen Locations – Nathalie hat sich natürlich für die Wanderstrecken zwischendurch wieder warm eingepackt, da es echt kalt war! Gerade bei den Bildern gegen Ende hin mit dem hellen Kleid auf der Brücke am Lautersee… aber was tut man nicht alles wenn es halt einfach Spaß macht?

Rebecca

Sunset in Heilbronn.

Ganz relaxed, mit Sonnenbrille und Urlaubsfeeling zogen wir durch die Straßen, wo die Sonne ganz langsam am Untergehen war.
Wir lieben dieses „letzte Licht“ am Tag... es zaubert immer eine ganz eigene Stimmung.

Nathalie

Wir hatten schon seit längerer Zeit versucht einen Termin zu finden um in Karlsruhe ein kleines freies Shooting mit Nathalie umzusetzen. Und was sollen wir sagen? Es war super und wir hatten echt viel Spaß - aus den geplanten zwei Stunden wurde ein langer toller und sehr unterhaltsamer Abend!

Dass wir vor lauter Quatschen überhaupt zum Fotografieren kamen, grenzt an ein gigantisches Wunder ^^